Glarner Harfentage

Kursleiter

Kursleiter /

unser Harfentechniker

Maria Stange

Maria Stange ist in einem musikalischen Umfeld in Neustadt an der Weinstraße aufgewachsen. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe und in Paris u.a. bei Therese Reichling und Fréderique Cambréling. Seit 1995 konzertiert sie als Soloharfenistin u.a.mit dem Sinfonieorchster des BR,dem SWR Freiburg/Baden-Baden, dem HR-Frankfurt, den Bamberger Symphonikern, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Sinfonieorchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Ensemblearbeit im Bereich der Neuen Musik führte Sie mit dem ensemble modern und der Musikfabrik Köln zusammen. In diesen Tätigkeiten konzertierte Maria Stange im In- und Ausland auf Festivals wie den Salzburger Festspielen, den Festspielwochen Berlin, den Tagen für Neue Musik Donaueschingen, der Ars Musica Brüssel, u.a. Als Solistin wurde Maria Stange beim Rheingau Musikfestival 2005 vepflichtet und tritt seit 2006 regelmäßigbei den Weilburger Schlosskonzerten auf. 2014 war sie bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen in einem Recital zu hören. Mehrere Solopartien und Kammermusikwerke wurden für sie komponiert, die sie u.a. mit ihren Kammermusikpartner wie z.B. Mathias Irtel von Brenndorff, Flöte und Oliver Siefert, Posaune bei Festivals für Neue Musik u.a. bei MusicaViva uraufgeführt hat. Ausserdem konzertiert sie höchst erfolgreich in Duos mit Christian Ostertag,Violine und Gaby van Rieth,Flöte. CD Einspielungen liegen vor bei Ambitus(Höller-Portrait), Ars Musici(Posaune und Harfe),Antes(Flöte und Harfe) und Bayer Records(Mörike Vertonungen). Seit 1997 leitet Maria Stange die Harfenklasse der Musikhochschule Stuttgart,2006 wurde sie zur Professorin ernannt wurde. Im Jahr 2004 übernahm sie die Harfenklasse der Musikhochschule Karlsruhe. Maria Stange lebt in Bayern und hat vier Kinder.

Chiara Pedrazzetti

Geschildert als “junge, immerhin schon reife und vielfältige Musikerin“, “ ausgezeichnete Spielerin“ und “ hervorragende Harfenistin“, Chiara Pedrazzetti ist eine schweizerische Harfenistin, die mit großer Begeisterung und Hingabe auftritt und einen unverkennbaren Charakter vorzeigt.

Sie hat verschiedene nationale und internationale Musikwettbewerbe gewonnen und wurde regelmäßig eingeladen, bei Konzerten und Masterclasses überall in der Welt (Italien, Irland, England, Holland, Portugal, Österreich,  Russland, Kanada, USA u. Brasilien) mitzuwirken. Sie trat als Solistin auf und nahm an verschiedenen Kammermusik-Projekten teil. Ihr Repertoire klassische und zeitgenössische Musik, Blues, Folk und Jazz. In den letzten Jahren hat sie einen eigenen musikalischen Stil entwickelt, der ihre verschiedenen musikalischen Interessen einbezieht.

Neben ihrer aktiven Zusammenarbeit mit Symphonischer, Operetten, Blasinstrumenten Orchestern und Musicals, ist sie Harfenistin und Sängerin im Quartett “ Pentafoglio“, der traditionelle irische Musik produziert. Sie ist Harfenistin im mittelalterlichen Ensemble “Christoffel Konsort“ wie auch Harfenistin und Komponistin, mit Sean Lanigan, im Duo“ Labirinto“, wo man die ungewöhnliche Annäherung von Harfe und elektrische Gitarre erleben kann. Ab 2016-17 wird in ihrem persönlichen musikalischen und artistischen Atelier in Grono (Mesolcina) u.a. folgendes angeboten: Konzerte, Masterclasses und Workshops.

Dank ihrem Interesse für Harfe und Musik ist sie in verschiedenen kulturellen Kreisen tätig. Seit 2015 ist Chiara Co-Präsidentin der Swiss Harp Association. 2014 wurde sie Mitglied der schweizerischen pädagogisch-musikalischen Gesellschaft. Seit 2013 ist sie Eventsleiterin der “International Summer Academy und Festival Harpmasters“ und seit 2012 Ambassador der schweizerischen Firma Schertler Amplifications.

Sie hat einige Artikel in dem Swiss Harp Association Magazine(England) und Harp Column (USA) veröffentlicht. Sie hat an verschiedene Programme im Radio und Fernsehen (CH, Irland) teilgenommen und live gespielt. Sie hat die CD “ Cidiciamo“ mit dem Labirinto“Duo“ aufgenommen und für die Herstellung von zwei anderen CDs mit dem Kristoffel Konsort mitgewirkt. Im Laufe des Jahres 2017 wird eine CD mit eigenen musikalischen Arrangements und Kompositionen erscheinen, hergestellt vom Herausgeber TACTUS.

Zur Zeit studiert sie für ein Diplom in Chorleitung bei der Musikschule Zug (ZH) und leitet im Tessin den Chor “QuattrocentoQuaranta“. Seit September 2016 unterrichtet sie am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch.

Chiara hat den Bachelorabschluss bei der Zürcher Hochschule der Künste (Zürich) und hat ihren Masterabschluss in Performance am Conservatorio della Svizzera Italiana (Lugano) mit der Bewertung “cum laude“ erworben. Ihr erstes Masterjahr hat sie mit einer “Distinction“ an der Royal Academy of Music (London) vervollständigt.

Christa Paulina Hausmann ist nach Studien in Deutschland, der Schweiz und Italien in verschiedenen Berufsorchestern in der Schweiz als Zuzügerin tätig und unterrichtet als Harfenlehrerin an zwei Musikschulen. Die Künstlerische Ausbildung schloss sie im Sommer 2011 an der HMT Rostock mit dem Prädikat „sehr gut“ ab. Die freischaffend konzertierende Musikerin ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und wurde in ihrer Laufbahn von Verschiedenen Stiftungen ausgezeichnet und unterstützt.


--> Detaillierterer Lebenslauf auf dieser Homepage unter Vita.

Unser Harfentechniker


Daniel Zurlinden

hat nach seiner Schreinerausbildung die Liebe für den Instrumentenbau entdeckt. Nach einer Zusatzausbildung im Zupfinstrumentenbau bei „die Gitarre“ in Winterthur, wagte er 1997 den Schritt in die Selbständigkeit. 2013 baute er seine erste Harfe. Mit grosser Leidenschaft arbeitet Daniel Zurlinden seither als Harfenbauer und Servicetechniker in der ganzen Schweiz. Namhafte Solisten, unzählige Harfenlehrer, Musikschulen und Orchesterhäuser der Deutschschweiz zählen zu seiner zufriedenen Kundschaft.

„Als Techniker begleite ich die „Glarner Harfentage“ seit 2014. Gerne gebe ich mein Wissen rund um die Harfe weiter und helfe wo Not an Harfe ist. Für mich und meine 3 Töchter sind die „Glarner Harfentage“ das Highlight des Jahres. Wir freuen uns schon auf den Herbst 2017.“